Violet



DH: Stellt Euch bitte zunächst einmal vor. Seit wann gibt es Violet eigentlich und wie kam es zur Gründung der Band?

VIOLET existiert genaugenommen schon seit 1996, in jenem schicksalträchtigen Jahr nämlich liefen sich Oliver (zuständig für Gitarre, Organisation, Nervenkitzel) und ich (Singerei, Hackbrettspielen, groben Unfug erzählen) einander über den Haufen, ich meine, über den Weg. Es kam zur Gründung der Band, weil wir beide eine Band suchten, ja, so simpel ist das manchmal. Eine ausführliche, bewegende, spannungsgeladene Bandhistory gibt es übrigens unter www.violet.at zu bestaunen!

DH: Warum wähltet Ihr den Namen Violet?

Ja! Warum eigentlich!

DH: Eure Musik ist sehr mittelalterlich. Welchen Bezug habt Ihr zu dieser Zeit?

Och, ein Großteil von uns hat generell Interesse an Alter Musik, z.T. studieren wir auch historisch orientierte Fächer. Ansonsten läßt man sich ja gern schon in früher Jugend auf Mittelaltermärkten und dergleichen Veranstaltungen erfolgreich sozialisieren.

DH: Was möchtet Ihr mit Eurer Musik bezwecken oder erreichen? Welche Gründe habt, dass Ihr genau diese Art von Musik macht?

Wir möchten hauptsächlich emotionale Inhalte transportieren, sowohl durch die Musik wie auch durch die Texte. Ähm, ja, warum gerade DIESE Art von Musik - was ist denn DIESE Art von Musik? Das Klangbild wird auf jeden Fall stark durch die Instrumente geprägt, die legen schon mal eine gewisse Schublade fest (*Mittelalter*).

DH: In den letzten Jahren hat der Bereich Mittelaltermusik sehr viel Zuspruch bekommen. Wie schätzt Ihr die Entwick- lung der Mittelalterszene im allgemeinen in den nächsten Jahren ein, glaubt Ihr, dass die Szene weiter wachsen wird?

Ich glaube, NOCH größer kann das alles kaum noch werden, oder? Eine Weile wird es Mittelalter als Trend bestimmt noch geben, aber irgendwann besetzt es sicher nur noch eine Nische unter vielen - dann ist eben die nächste Sache hip.

DH: Wie lange dauerten die Aufnahmen zu der CD Omnis mundi? Wie gestaltete sich die Arbeit im Studio?

a) bestürzend lange!
b) ungefähr so: WIR HABEN DOCH KEINE ZEIT!!!

DH: Welche Songs gefallen Euch selber auf dem Album am besten?

Au! Das ist aber eine fiese Frage! Da kann ich ja gottseidank nur für mich selber sprechen. Wenn ich jetzt mal wagemutig in mich gehe, erfahre ich: *Breathless* und *Cherryblack*.

DH: Tretet Ihr auch live auf und wenn ja, wie hat man sich einen Auftritt von Violet vorzustellen? Ist es nicht manchmal schwer, Musik live mit einem so großen Ensemble umzusetzen?

Jau, auftreten tun wir schon (anbei unser Tourkalender), am liebsten mit Licht + Nebel + Dramatik. Die vielen Leute haben einen entscheidenden Vorteil: es fällt nicht so auf, wenn sich mal einer vertut. Dafür hat man aber viel auf- und abzubauen.

DH: Was sind die nächsten Pläne mit Violet in den nächsten Wochen und Monaten?

Was Bands gemeinhin so planen: Auftritte, sich neue Lieder ausdenken + aufnehmen. Vielleicht sollten wir alternativ dazu noch ein paar Skandale mit einplanen, Skandale machen sich bestimmt gut. Haben aber bislang noch keine vorzuweisen.

DH: Danke für die Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen Euch weiterhin viel Erfolg und alles Gute für Violet. Noch ein Schlusswort?

Shoppt schön VIOLET CDs! Man weiß ja nie, wozu die gut sein können! Möglicherweise schützt der Besitz von *Omnis mundi* gar vor Furunkeln am Steiß oder vor fäulnis- artigem Schlundgeruch. Es kommt auf einen Versuch an! In diesem Sinne!

Interview: Andreas Ohle