Sex Should Be Female





No colour darker than black

Hier nun ein Bericht über eine Band von der wohl noch nicht so viele gehört und gelesen haben. Wenn man ihre Musik einordnen wollte, hätte man es nicht einfach. Da sie gerne bestehende Grenzen verwischen und auch nicht wirklich viel Wert darauf legen, in welche Schublade sie passen könnten. Die Mischung aus Old School Goth der frühen 80er, druckvoll-tanzbarem Postpunk und Gitarrenwave lässt viel Spielraum für neue Ideen und dem Zuhörer bleibt die Interpretation ganz allein überlassen, ohne das man sich dafür irgendwie rechtfertigen müsste.

Die vier um die es geht, Siggi- vocals, Steffen- guitars, Roman- bass und Kevin- drums kennen sich seit 2001. Damals beschlossen sie eine neue Band zu gründen: Sex Should be Female. An sich nichts ungewöhnliches, aber allein schon anhand des ausgefallenen Namens kommt man in Versuchung sich mit ihnen auseinander zu setzten. Tut man dieses intensiver wird einem schnell klar, das es mit einmal hören nicht getan ist. Einerseits wohl bekannte Harmonien und Sequenzen, andererseits aber ein kleines Durcheinander der verschiedensten Stile. Kein Wunder, wenn man bei so viel Talent, Inspiration und einigem an Banderfahrung ( u.a. Twilight Garden und Meszada ) schon einiges vorzuweisen hatte.

Im vergangenen Jahr gab es einige erfolgreiche Konzerte, nicht zu vergessen mit Cinema Strange und The Last Dance. Leider gibt es viel zu wenige Live-Auftritte.



Aber wenn man sie schon mal sehen kann, darf man sich sicher sein, das sie nicht wie angewurzelt auf der Bühne stehen bleiben sondern eher im Gegenteil des öfteren ein Bad in der Menge nehmen, fast so, als wären sie selbst das Publikum. Solche Aktionen kommen heutzutage viel zu selten vor. Wünscht man sich doch, egal welche Band man mag, man könnte sie am liebsten mit nach Hause nehmen, um die Atmosphäre des Konzertes so lang wie möglich in Erinnerung zu behalten.

Seit einigen Monaten befindet sich die Band im Studio, um an einer Promo Cd zu arbeiten, da die Band ja noch keinen Plattenvertrag hat. Dieses Jahr sind auch einige Konzerte geplant, was man auf der Website nachsehen kann.

Nun bleibt mir nur eines noch, ich habe sie gehört und gesehen und seitdem kann ich nicht mehr ohne sie. Es ist einfach immer wieder schön etwas anderes und Ausgefallenes zu Ohren zu bekommen, als das was sowieso an jeder Ecke zu kriegen ist. In diesem Sinne hoffe ich mit meinem kleinen Beitrag Lust auf die vier wirklich lieben, auf dem Boden gebliebenen und unverwechselbaren geweckt zu haben.

Mehr Infos unter: www.sexshouldbefemale.com
kevin@sexshouldbefemale.com

C.W.