Sharon Next



DH: Woher kommt der Bandname Sharon Next eigentlich?

Prixs: Dieser entstand eher zufällig. Michael und ich hatten schon ein paar Songs erarbeitet und die Suche nach einem Bandnamen schon fast aufgegeben. Eines nachts blätterten wir in einem englisches Modemagazin. Ein Model namens Sharon berichte in diesem über ihr tragisches Leben. Eine Zeile unter ihrem Namen stand das Wort Next". Herr Ruin und ich beschlossen eher im Scherz diese beiden Worte als Bandnamen zusammenzufügen. Am nächsten Abend sprachen wir nochmals über diese Idee und fortan nannten wir uns Sharon Next".

DH: Seit wann gibt es die Band und welche Musiker sind involviert?

Prixs: Sharon Next wurden im Jahre 1995 von Michael Ruin und Helmut Prixs gegründet. 1997 kam Gerd Hall als fixes Bandmitglied und Songschreiber dazu.

DH: Ich würde Euren Musikstil als synthezizer- orientierte Futurepopmusik bezeichnen. Stimmt Ihr da zu oder sehr Ihr das anders?

Ruin: In einem irischen Magazin wurden wir als "Electronic Joy Divion" beschrieben. Ich glaube das trifft es ganz gut, zumal ich jeden ihrer 49 Songs liebe! Der liebe Andreas vom Amboss-Mag.De beschrieb unsere Musik als Synthie-Wave.

Prixs: Sharon Next gibt es nun schon seit vielen Jahren und jeder von uns hat auch schon davor Musik gemacht, die unserem heutigen Stil sehr ähnlich ist. In unsere Anfängen hätte man unsere Musik wohl unzählige verschiedene Bezeichnungen aufgedrückt. Damals gab es die Bezeichnung Futurepop noch nicht. Als wir anfingen Songs zu schreiben, taten wir dies sicher auch mit der Absicht, das man auch in ferner Zukunft diese Songs noch spielen wird. Somit wollten wir sicher auch eine Art unvergänglicher Popmusik chaffen und wenn uns dies mit unserer Musik gelingt, sind wir sehr froh.



DH: Welchen musikalischen Vorbilder habt Ihr? Hat Euch die Musik bestimmter Bands besonders geprägt?

Ruin: Der Hauptgrund mit dem Musikmachen zu beginnen war Nick Rhodes von Duran Duran. Am meisten geprägt hat mich aber Marc Almond/Soft Cell. Prixs:Der gemeinsame musikalische Geschmack von Sharon Next ist sehr breit und vielseitig. Es gibt eine ganze Menge an Bands und Künstler aus den 70iger, 80iger oder 90iger Jahren die wir gerne hören und uns sicher auch ein wenig geprägt haben. Es wäre wohl eine nicht enden wollende Liste von Interpreten aus den Bereichen Wave, Gothic, Rock, EBM, Pop uvm. Auf alle Fälle waren es immer Interpreten die gute und interessante Texte hatten und diese mit einer spannenden und abwechslungsreichen Musik unterlegten.

DH: Eure CD wurde von Carlos Peron produziert. Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen?

Ruin: Über Umwege organisierte ich mir Carlos Nummer und nach einem längerem Gespräch wollte er dann auch unsere Songs hören. Einen Monat später lernten wir dieses Genie dann persönlich in einem Studio in der Schweiz kennen. Die Zusammenarbeit war eine absolute Herausforderung. Der Mann versteht etwas von seinem Handwerk.

Wie lange dauerten die Aufnahmen zu Eurer CD und mögt Ihr die Arbeit im Studio?

Prixs:Für die Dir vorliegende CD unternahmen wir zwei Reisen in die Schweiz. Wir verbrachten je ca. 1 Woche in den Fort Vox Studios in Basel.

Dort arbeiteten wir dann zusätzlich mit Lex Pure und Merlin Monroe, beide sind Mitglieder der Formation Spartak", mit denen uns seither eine wirkliche Freundschaft verbindet. Es war sehr interessant in diesem professionellen Umfeld zu arbeiten und hatten dabei auch eine Menge Spaß. Carlos war auch die meiste Zeit zugegen,dass eine große Bereicherung auch für unsere nächtlichen Touren.



DH: Der Song Out Of Sight auf Eurem Album gefällt mir sehr gut. Wovon handelt das Lied?

Prixs:Manchmal wache ich in der Nacht auf und habe das Gefühl tonnenschwere Gewichte würden von allen Seiten auf mich drücken oder eine große Hand versucht mich zu zerquetschen. Ich denke Out of Sight" beschreibt solche Alpträume des Lebens und das Gefühl der völligen Niedergeschlagenheit. Can You Imagine Refusing To Breathe ?" Man denkt man hat ein eindeutiges Ziel vor Augen und von einem Moment zum anderen, wird einem jede Hoffnung darauf völlig genommen. Einst sah an ein Licht im Dunkel und plötzlich scheint dieses vollkommen erloschen zu sein. (Out of Sight ist auch der Sharon Next Song, welcher auf dem Ende Herbst erscheinenden KM-Musik Sampler TOM 3 erscheinen wird. Es ist eine völlig andere Version, wie die, welche Dir vorliegt. Wir hatten immer schon vor, diese Nummer in diesen beiden Variationen zu veröffentlichen und sind uns somit auch zu gleichermaßen wichtig.)

DH: Sind Euch die Songtexte wichtig? Seht Ihr sie als eine Bereicherung für den Song oder eher nur als Untermalung?

Prixs:Ja,Text und Musik sind uns sehr wichtig. Ein Song ist schlecht wenn die Musik schlecht ist, ein guter Text macht diesen zwar hörenswerter, aber wäre es schade um die gute Idee. Ein Song ist völlig unnötig, wenn der Text schlecht ist, da dieser nur zu einer Qual für uns werden würde.

DH: Seid Ihr schon live aufgetreten und wie hat man sich einen Auftritt von Sharon Next vorzustellen?

Prixs:Wir verbringen die meiste Zeit in Wien und leben privat sehr zurückgezogen . Längere Reise unternehmen wir nicht, wenn doch, nur aus musikalischen Gründen. Live hingegen gehen wir sehr aus uns heraus und lassen uns von der Musik und den Worten treiben. .Manche Zuhörer haben unsere Auftritte als seltsam" und uns als wahnsinnig" beschrieben. Wir hatten bereits mehrere Auftritte, sowie gemeinsame Konzertabende mit l’ame imortelle, VNV-Nation, Crüxshadows uvm. verbracht und genießen es sehr unsere Songs live vor Publikum darbieten zu können. Vielleicht werden wir ja schon in naher Zukunft einige Konzerte in Deutschland spielen. Wenn es uns gelingt einmal unsere Koffer zu packen und außer Haus zu gehen, ist der erste Schritt schon geschafft.

DH: Was sind Eure nächsten Pläne mit Sharon Next?

Prixs: Die verschiedensten Dinge sind in Planung, auf alle Fälle wird es vieles Neues von Sharon Next zu hören geben. Ich denke, man darf gespannnt sein. Ruin: So wie es aussieht dürfte sich Anfang September unser Leben schlagartig ändern. Wir warten noch auf das Zutun einer sehr bekannten Person.

DH: Eure letzten Worte:

Prixs:Das dies, so Gott will, nicht unsere allerletzten Worte sein mögen. Vielen Dank.