Rezensionen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z



Parzival Urheimat



Wertung: (5/7) Monden

(VME)


Die EBM-Industrial-Goth Formation Parzival blickt bereits auf fast 20 Jahre eigene Geschichte zurück. Gegründet wurde die Band 1992 in Kopenhagen von Dimitrij Bablevskij unter dem damaligen Namen Stiff Miners. 1998 änderte die Band ihren Namen zu Parzival und seitdem wurden sie immer bekannter. Parzival sind bekannt für ihren theatralisch bombastischen Elektrosound, der sehr rhytmisch orientiert ist. In ihren Songs beschäftigen sich Parzival mit vielerlei Themen, die beeinflusst sind von Okkultismus, Religion, Mystizismus und Spiritualität. Urheimat ist das sechste Album unter dem Namen Parzival und ist in gewisser Art und Weise ein Konzeptalbum. Es beschäftigt sich mit der "Arctic Home Theory", die wissenschaftlich Gegenstand mehrerer Untersuchungen Ende des 19.Jahrhunderts war. Das Album fängt relativ bombastisch an mit den Liedern "Urheimat", "Nach Nord" und steigert sich dann mit dem wohl besten Song "Peitsche und Zuckerbrot", der zugleich sicher auch ein Clubhit werden wird! Danach flacht das Album jedoch plötzlich ab und es folgen einige eher langweilige Songs. Urheimat kann man durchaus mit gemischten Gefühlen sehen, wer jedoch dem Charme martialischem Industrial Rocks verfallen ist, den wird dieses neue Album von Parzival sicher ansprechen. Anspieltips: "Peitsche und Zuckerbrot". Fazit: Let`s rock!