Rezensionen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Blue Birds Refuse To Fly Anapter Ma




Blue Birds Refuse To Fly - dabei handelt es sich um eine neue griechische Hoffnung im Bereich des Synthie-Pops. Hinter dem Namen BBRTF verbirgt sich das Duo Kyriakos Poursanides (Keyboards, Programmierung) und George Dedes (Gesang, Gitarren) aus Griechenland. Die meisten Texte des Albums stammen von George Dedes und die Musik von Kyriakos Poursanides. Produziert hat das Album George Priniotakis, der neben Maria Kalapanida zudem noch singt und zusätzlich an den Keyboards mitgewirkt hat. Musikalisch bewegt sich die Musik zwischen Synthie-Pop und Futurepop - hier und da fliessen Tranceelemente in die Musik mit ein - insgesamt hört sich der Sound von Blue Birds Refuse To Fly sehr gefällig an und erinnert an frühere Sachen von Cain Principle oder etwa Diary Of Dreams. Die Band singt in englisch und man hört es kaum, dass es sich hier um eine griechische Band handelt - traurige nachdenkliche Texte über das Leben und die Liebe, Dunkelheit und persönliche Schicksalschläge werden in seichte Synthie-Beats verpackt und dies ist keineswegs abwertend gemeint. Der eindringliche Gesang von George Dedes überwiegt auf dem Album und leitet quasi als Erzähler durch das ganze Geschehen. Auf der CD finden sich einige Songs, die das Zeug zum potentiellen Clubhit haben - vor allem "After Dark" ist ein wirklich gelungener Track. Aber natürlich darf es wie immer bei einem typischen Synthie-Pop Album auch nicht an Balladen fehlen (Strange Little Girl). Insgesamt macht das Album einen sehr guten Eindruck und es langweilt nicht! Anspieltips: "After Dark", "House Of Sex". Fazit: Interessanter Newcomer! Alle Synthie-Popper bitte jetzt reinhören!