Rezensionen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Bloody Dead & Sexy Narcotic Room




Die Gothic / Batcave Formation Bloody Dead & Sexy besteht seit 1997 und wurde von Rosa Iahn (vocals), Tim Schande (bass), Björn (drums) und Wolfgang Reetz (guitar) gegründet. Nachdem im Jahr 2000 der Gitarist Wolfgang Reetz bei einem Unfall verstarb machten die restlichen Bandmitglieder zusammen mit dem neuen Gitaristen d'hAmm weiter. Es folgten zahlreiche erfolgreiche Auftritte mit bekannten Bands wie etwa Faith and the Muse und Cinema Strange. Mit ihrem neuen Album "Narcotic Room" gelingt es Bloody, Dead & Sexy sich nun endgültig aus der Masse der Szenebands herauszuspielen. Narcotic Room ist ein Album, dass von Anfang bis Ende überzeugt und besten Batcave und Gothic bietet. Im Vordergrund steht ein permanenter Weltschmerz, der sich musikalisch in tiefdüsterem melancholischem Waverock ausdrückt. Bloody Dead & Sexy tätigen dabei Anleihen an den psychedelischen Rock der 60er (A Friend In Mescalin) und den Glam-Pop der 70er (The Crystal Clear), doch wirkt dies hier keinesfalls abgekupfert sondern steht als eigenständiger Mix und eine logische Entwicklung des eigenen Stils dieser Band. Es sind die dunklen Seiten des Lebens, die Bloody Dead & Sexy thematisieren. Vornehmlich hat "Narcotic Room" die Drogenproblematik zum Inhalt. "Find A Cleen Needle", "Narcotic Room" oder der bereits sehr erfolgreiche Szene-Hit "A Friend In Mescalin" sprechen eine deutliche Sprache und führen uns in tiefste menschliche Abgründe. "Narcotic Room" ist ein Album das von Anfang bis Ende überzeugt und sehr authentisch wirkt. Wer Christian Death oder Cinema Strange mag, der wird Bloody Dead & Sexy bestimmt lieben! Fans sei die limitierte Doppel CD im Digipack empfohlen, die neben dem normalen Album noch eine Bonus CD mit unveröffentlichten Songs enthält (u.a. das geniale Monstertanz Duett mit Hans-A-Plast). Anspieltips: "A Friend In Mescalin", "The Crystal Clear". Fazit: Genial! Album des Monats.