Medusa`s Child



DH: Wie und wann kam es eigentlich zur Gründung von Medusa`s Child? Könnt Ihr Euch daran noch erinnern?

Gegründet wurde medusa`s child im september 2000 unter sehr skurilen umständen. Tino und ich (d.c.crow) trafen uns in einer kneipe ,in der eine lokale band spielte. Wir kannten uns von früher und spielten zu der zeit jeder in seiner eigenen band. Ja und einige stunden und whiskey später war es dann so weit . Wir standen ,jeder mit einer gitarre, im arm vor der toilettentür und jamten mit dem noch verbliebenen rest dieser kneipenband. Ich glaube so gegen 5.00 uhr morgens bat uns dann der wirt zu gehen.

DH: Wie ist Euer aktueller Line-Up?
d.c.crow- vox
tino saabel- git.
Jesus- git.
Steven- bass
ch. swan- drums

DH: Eure Musik bewegt sich meiner Meinung nach zwischen Metal und Rock - wobei der Metaleinfluß doch sehr deulich ist. Welche musikalische Entwicklung habt Ihr selber, die dazu führte, dass Ihr heute genau diese Musik spielt?

Wir sind fast alle um die 30. d.h. Wir sind mit bands wie judas priest, maiden, saxon, deep purple,rainbow etc. aufgewachsen. Was nicht heißen soll das diese bands nun unbedingt unsere vorbilder sind. Aber ich denke diese zeit hat ihre spuren hinterlassen. Bei jesus und steve ist das wieder etwas anders. Die sind jünger und von den neunzigern geprägt. Steven z.b. kommt aus einer black-metal band. Das ist eine gute mischung, denke ich. Doch das ist alles noch kein grund selber musik zu machen. Das muß man fühlen. Wenn du etwas zu sagen hast ...dann tu`s egal wie.

DH: Euer Album heißt "Immortal". Gab es vor Immortal schon weitere Veröffentlichungen? Wenn ja, welche?

Unser erstes demo heißt „awake“ und ist 2001 erschienen. Im gleichen jahr haben wir eine ep „blue roses“ veröffentlicht.

DH: Wo fanden die Aufnahmen zu "Immortal statt? Wie war die Atmosphäre im Studio während der Aufnahmen und wie lange dauerten die Aufnahmen?

„immortal“ entstand von sept.2003 bis jan.2004 in den aqua-music studios. Die aufnahmen waren sehr nerven - und zeitaufreibend aber natürlich auch total witzig. Du kannst also bei dem job alle highs and lows deiner gefühlswelt ausleben.

DH: Der Song "Mother Earth" gefällt mir sehr gut. Wovon handelt das Lied?

Ein alter krieger, sein gesicht vom leben gezeichnet, erzählt die leidensgeschichte seines volkes. Schwankend vor schmerz und zorn und doch ungebrochen. Er hat allen vergeben.Über ihm der spottet eagle. Der heilige adler und wächter der erde zieht seine kreise und schlägt (im solo) seine beute – die verblendete menschheit. Vielleicht hätte man den albumtitel auch „ calculated genocide“ nennen können.

DH: Wovon handelt insgesamt das Album? Gibt es bestimmten Themen, die Euch am Herzen lagen?

„immortal...mind cohesion...die unsterbliche,untrennbare verbindung im geist. Das geht uns immer mehr verloren. Wir nehmen unsere umwelt nur noch materiell war unterscheiden nur zwischen schwarz und weiß und sterben jeden tag ein stück mehr ohne es zu merken. Sieh dich um, betrachte deine umwelt , alles was dich umgibt und frage dich was dir das alles bedeutet. Schließe deine augen und stell dir vor alle diese materiellen dinge sind weg und erkenne was von dir übrig bleibt und was dir wichtig ist. Es sind keine gegenstände,autos oder häuser die uns zu menschen machen- es sind emotionen wie, lachen, weinen, liebe,trauer. Nicht das geld- die seele prägt uns. Weiß du was ich meine ? z.b.man trifft im leben vielleicht nur einmal den einen menschen und dann ist es da.... Unsterbliche menthale verbindung..... es gibt sie .daran glaube ich. Ich weiß es.



DH: Wie entsteht überhaupt ein Song bei Euch? Wie funktioniert das Songwriting?

Hat jeder von Euch Ideen, die er miteinbringt? Songs entstehen andauernt. Jeden tag. Ernste stücke und traurige songs ebenso wie energiegeladene powersongs. In der vergangenheit war es immer so das tino und ich die stücke geschrieben haben, wobei der schwerpunkt bei mir im schreiben der texte liegt. Seit steven dabei ist sitzen wir nun oft zu dritt im probenraum oder bei jemandem zu hause und dann .........warte auf das nächste album.

DH: Das sehr gelungenene Cover Eurer CD zeigt einen Mann, dem Flügel wachsen. Was wollt Ihr damit zum Ausdruck bringen? Wie wichtig war Euch bei der CD Produktion die Gestaltung des Covers?

Danke für das kompliment, aber wenn du genau hinsiehst wachsen die flügel nicht auf dem rücken des mannes sondern sind angenagelt. Auch hier wieder die mehrdeutige bedeutung. Manchmal wird man unfreiwillig zum „engel“ gemacht und und hat doch nur normal und instinktiv gehandelt,menschlich. andere widerum heben sich selbst auf einen thron und machen sich zu etwas ,was sie in wiklichkeit nicht sein können und das mit allen mitteln.ein wahrer engel gibt sich nicht zu erkennen, er wird erkannt. Ich finde cd-cover schon wichtig. Es sollte mit dem inhalt,also der musik ,eine einheit bilden. Eine cd beginnt beim cover ...es ist wie ein vorwort in einem buch.

DH: Spielt Ihr auch live und wenn ja wie hat man sich einen Auftritt von Medusa`s Child vorzustellen? Sind in nächster Zeit Konzerte geplant? Natürlich spielen wir auch live!

Wie stellt man sich einen gig von uns vor ?.......vier völlig unterschiedliche charaktere bilden fü 90 min eine einheit mit dem puplikum . Und jeder,wir und die fans, nimmt sich das mit nach hause, was er möchte. Tourdaten findest du immer auf unserer homepage.

DH: Welche weiteren Pläne habt Ihr mit Medusa`s Child nach der Veröffentlichung des Albums? Arbeitet Ihr eventuell schon an neuen Songs?

Wir arbeiten ständig an neuen songs. Wir „probieren“ auch ab und zu neue stücke an unseren fans aus d.h. Wie kommen die sachen bei den leuten an? Das ist immer sehr interessant. Wir werden ende des jahres zurück ins studio gehen und die neue scheibe einspielen...so der plan. Doch bis dahin stehen noch viele gigs auf dem programm und die promo für „immortal...mind cohesion“ ist ja auch noch voll am laufen.es gibt also eine menge arbeit.

DH: Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen. Wir wünschen Euch viel Glück und Erfolg für das Album und Eure weitere Zukunft. Euch gehört das Schlusswort:

wir bedanken uns bei euch für das interview . Es ist gut und wichtig, daß es solche magazine wie das eure gibt. Vielleicht sieht man sich mal auf einem unserer konzerte..ihr seit recht herzlich eingeladen. Alles gute für euch,viele grüße an eure leser...take care of your souls ! Medusa`s child & d.c.crow

Interview: Andreas Ohle