Devil-M



DH:Wie heißt eure letzte Cd?

Max:- Nun, ich komme gerade frisch aus dem Studio zur EP "Willst Du sterben?", die ja am 27.06. erscheint.

DH:Wo kann man sie bekommen?

Max:- Geplant war ein Download auf Myspace aber wir erhielten die Chance das Alles über www.mp3.de zu machen. Ein physischer Träger wird es nur für Magazine, Clubs und Ähnliches geben, da wir erst 2010 die EP an alle Anderen geben zu können. Das hat den Grund, dass wir dazu noch Live-Tracks und zwei Musikvideos mit einbauen möchten.

DH:Wie ist diese Veröffentlichung bei euren Fans angekommen? Welche Reaktionen gab es von seiten der (Szene - Fach)Presse?

Max:- Noch ist "Willst Du sterben?" nicht im Handel aber der Song "Messer", welcher auch ein Musikvideo erhalten wird, erhielt von allen Seiten sehr gute Kritik. Klar, es wird immer Leute geben die dich nicht mögen werden aber das ist halt der Geschmack der die Menschen prägt.

DH:Wie lange habt ihr an der Fertigstellung gearbeitet? Wo wurde die aufgenommen und produziert?

Max:- Fast genau 4 Monate, von Januar bis heute, den 20.03.

DH:Wurdet ihr bei der Produktion von jemandem hinter den Reglern unterstützt, oder lag alles allein in euren Händen?

Max:- Oh ja, zum Einen von Mr. 13 von Wormparade, der für uns den Song "headshot" neu auflegte und zum Anderen von Daniel Laufer, mit dem ich einen Song zusammen produzierte. Ansonsten haben die Bands Elektrostaat, Popstar, Wormparade und Candy Cane Children jeweils einen Remix für diverse Songs vond er EP erstellt, was mich sehr gefreut hat.

DH:Welche Anforderungen stellt ihr persönlich an einen guten Song?

Max:- Kommt drauf an, wie der Song sein soll. Wenn ich abrocken will, dann mit viel Hard-Rock, wenn ich lieber Sex haben will, dann doch lieber Sowas wie Combichrist. ^^

DH:Wenn ihr neue Songs komponiert, benötigt ihr da eine bestimmte innerliche Stimmung oder eine besondere Atmosphäre?

Max:- Die meißten Songs schrieb ich in depressiver Laune, deswegen versuchte ich dieses Mal im Zorn zu schreiben. Das Ergebnis ist "Messer". Hat aber nicht immer geklappt, "sky diving" oder das Outro sind doch sehr emotional, ebenso "what we need".

DH:An welchen Orten könnt ihr euch am besten auf das Schreiben neuer Songs und Texte konzentrieren?

Max:- In einem dunklen Raum, nur ich und nichts Anderes.

DH:Welche Themen greift ihr in euren Texten auf und durch was lasst ihr euch beim Texten inspirieren?

Max:- Das wird wohl das Interessanteste in dem Interview sein. Warum "Willst Du sterben?"? Nun, dass ich depressiv bin, wissen Viele in meiner Umgebung, dass ich Suizid versucht habe nicht. Ende 2008 wollte ich mit Allem aufhören, mit der Musik, mit mir und meinem Leben. Meine damalige Freundin erfuhr Nichts davon aber sie war auch gleichzeitig der Grund weswegen ich es doch nicht tat. Die Frage ob ich sterben will habe ich mir schon oft gestellt aber nie eine konkrete Antwort darauf gehabt. Bis heute sogar. Alle Songs auf der EP erklären grob wie man sich umbringen kann oder was für eine Wirkung das auf uns und speziell die Person die es tut hat. Klar, einige Songs sind sogar engen Freunden gewidmet die ich aber nciht mit Namen nennen will. Die angesprochenen Personen wissen wer gemeint ist.

DH:Wie wichtig sind euch eure Texte? Nehmen sie in der Musik von Devil-M einen großen Stellenwert ein, oder seht ihr die Texte mehr als Beiwerk zur Musik?

Max:- Die Texte sind GERADE ausschlaggebend bei Devil-M. Nur hab ich mich so sehr darauf konzentriert, dass das Musikalische völlig in den Hintergrund kam. Im Studio befinden sich ungefähr 700 Songs, die allesamt vom Text her unglaublich lyrisch aber musikalisch zu eintönig sind. Von daher musste ich mich entscheiden: Entweder ein smashiger Track oder ein intelligenter Track. Ich finde, ich hab das ziemlich ausgewogen hingekriegt.

DH:Wer verbirgt sich alles hinter Devil-M?

Max:- Ich, Max Meyer. Sonst niemand Anderes. Bei Auftritten helfen die unterschiedlichsten Musiker mit, allen voran rAfAel, er hat bei der EP maßgeblich bei den Schlagzeug- und Beat-Parts mitgeholfen.

DH:Gibt es so etwas, wie eine grundsätzliche Idee, die sich hinter Devil-M verbirgt?

Max:- So konkret eigentlich nicht, es ist die eigene Verwirklichung von mir.

DH:Wie, wo und wann kam es zur Gründung von Devil-M?

Max:- Angefangen hat Alles mit Klavier, als ich 11 war. Ich fing an Gefallen an der Musik zu finden aber kannte bis dato weder Rock, noch irgendwas Anderes als Bach und Kindermusik, bis ein Freund von mir eine CD von Eminem auslieh. Ab da begann ich Geschmack zu entwickeln und traff mit 12 Jahren erstmals auf die Band Marilyn Manson auf MTV mit dem Musikvideo "the beautiful people". Es gefiehl mir und wenig später zeigte mir mein Vater ein Musikprogramm namens "Ejay". Er erklärte mir Einiges und meinte dann "so, jetzt kannst du das mal selbst versuchen". Ab hier war Devil-M geboren.

DH:Eure Band gibt es jetzt wie lange?

Max:- Dieses Jahr werden es 9 Jahre aber bekannt wurden wir erst nach ca. 7 Jahren.

DH:Wie zufrieden seid ihr mit dem bisher Erreichten und was würdet ihr ändern, wenn ihr die Zeit zurückdrehen könntet?

Max:- Die Zeit zurück drehen? Vergiss es, das lief Alles genau So wie ich es wollte. Was jetzt noch fehlt ist ein ausverkauftes Station bei dem wir unsere besten Song performen aber das wird wohl noch lange auf sich warten.

DH:Was sollten wir alles aus der Bandgeschichte von Devil- M wissen?

Max:- Eine einzige Sache: Es ist Großes in Planung für die Menschheit, "Revenge of the Antichrist".

DH:Wieso habt ihr euch für den Bandnamen Devil-M entschieden? Steckt für euch dahinter eine tiefere Bedeutung?

Max:- Mit dem Bandnamen erstellte cih auhc ein Logo das wie ein M mit Hörnern aussieht. Deswegen Devil für Teufel und M für das M das für meinen Namne, Max Meyer, steht.

DH:Was war für jeden von euch überhaupt damals das Schlüsselerlebnis selbst Musik machen zu wollen?

Max:- Wie schon erwähnt, mein Vater, er brachte mich damals zur Musik. Vor gut 2 Jahren besaß ich auch meine erste E-Gitarre und konnte so endlich auch reelle Aufnahmen machen.

DH:Was glaubt ihr, wie wichtig ist in der heutigen (Gotik) Musiklandschaft das Image und das visuelle Erscheinungsbild einer Band? Unterwirft sich Devil- M irgendeiner Kleiderordnung?

Max:- Glaub mir, wenn wir dürften, würden wir sogar nackt spielen aber dann hätten wir gar keine Auftritte mehr. Von daher muss man sich von vorne herein anpassen um aufzufallen.

DH:Wen seht ihr als das typische Devil- M Publikum an? Gibt es ein bestimmtes Publikum, daß ihr mit eurer Musik ansprechen möchtet?

Max:- Den geistig Intelektuellen der sich gerne abreagieren will. Das trifft es am Besten. Wir wollen kein Mainstream werden aber wenn wir Erfolg haben sollten, dann müssen wir es so oder so um keinen einzigen potentiellen Fan zu verlieren.

DH:Gibt es "den" Unterschied zwischen dem Deutschen Publikum und anderem Publikum im Ausland?

Max:- Da kommt es wieder auf die Situation an. Im Ausland wirst du natürlich ganz anders empfangen aber hysterischer bleiben doch die Deutschen. Ist aber nciht schlecht gemeint, denn ohne Hysterie gäbe es kein Adrenalin und ohne Adrenalin gibt es keine Spannung und Elektrizität in der Luft die wir bei Shows gerne aus den Leuten rauskitzeln wollen.

DH:Was könnt ihr uns über die Live Aktivitäten von Devil- M berichten? Bekommt ihr oft die Gelegenheit Live zu spielen?

Max:- Leider nein, wir haben konkrete Vorstellungen für die Bühnenshows und das hat uns schon etliche Auftritte gekostet. Zum Beispiel wollten wir während eines Songs eine menschengroße Puppe anzünden und sie frei schweben lassen, ein anderes Mal wurde ein Konzert sofort abgesagt, als ich anfing mich selbst mit 2 Messern zu zerschneiden. Ein weiteres Mal durften wir gar nicht erst in die Halle, weil raus kam, dass wir für die Bühne ca. 200 Liter Blut besorgt hatten.

DH:Wie kann man sich einen Devil- M Auftritt vorstellen? Was geht bei euch so auf der Bühne ab?

Max:- Der pure Wahnsinn ist da los, die Energie, die extremen Lichter, der Beat und dann noch die Show, es ist unglaublich und man sollte es wirklich nicht verpassen.

DH:In welchem Land würdet ihr gerne auf Tour gehen?

Max:- Spanien, Schweden, England, Deutschland, Australien und Japan.

DH:Gibt es eine gängige Schublade für die Musik von Devil- M? Wie beschreibt ihr Leuten eure Musik, die euch noch nie zuvor gehört haben?

Max:- Sie sollen sich Nine Inch Nails anhören und dabei Rammstein, Combichrist und Marilyn Manson im Kopf behalten. Das Alles dann mit A perfect Circle und Pink Floyd zusammen mischen.

DH:Wie wichtig ist für Devil - M (musikalischer) Erfolg?

Max:- Mir würde es schon reichen, wenn ich eine einzige Person tiefgründig mit meiner Musik berühre, das ist Erfolg genug.

DH:Würdet ihr euch vielleicht auch (musikalisch) verbiegen lassen, um dadurch eventuell erfolgreicher zu werden, einen fetten Label Deal zu bekommen und bei VIVA & MTV den lieben langen Tag präsent zu sein?

Max:- Wie ja bereits über Myspace bekann gegeben mussten wir unser Video zu "Messer" neu drehen, damit es auch auf MTV laufen kann, von daher muss ich leider mit "Ja" antworten. Aber muskalisch niemals, wer weiß, vielleicht denke ich ja auch in 5 oder weiteren 9 Jahren völlig anders und werde mich fragen was ich hier überhaupt gesagt habe.

DH:Verbindet ihr mit Musik machen irgendwelche Träume? (Wenn ja, welche?)

Max:- Ohne Träume wäre es ja nur Geldmacherei, oder? Ja, mehrere Träume sogar. Ein großer Traum ist es, irgendwann ein Musical mit meinen Songs machen zu können und vielleicht irgendwann auch ein Video wie "the Wall" drehen zu können.

DH:Mit welchen Schwierigkeiten habt ihr als Band momentan am meisten zu kämpfen? Oder läuft bei Devil - M alles so, wie es laufen sollte?

Max:- Das Einzige was besser sein könnte, wäre das Line Up, es ist schon doof, wenn du zu jedem Konzert deine Leute zusammen suchen musst. Ansosnten ist Alles soweit super.

DH:Ist es für Devil - M wichtig auch im Internet vertreten zu sein?

Max- Das ist unser Maß aller Dinge. Darüber haben wir die meißte Promotion machen können. Alleine ein Blick auf die (mittlerweile seit 2007 nicht mehr aktualisierte) Website astharat.cabanova.de zeigt wie verzweigt das früher Alles war. Damals waren es 16 Websites, nun ist es nurnoch Myspace.

DH:Was möchtet ihr in naher Zukunft (musikalisch) mit Devil- M erreichen?

Max:- Ein Millionenpublikum begeistern.

DH:Was war 2008 eure schönste Erfahrung als Musiker?

Max:- Ich konnte mit Glycer und Candy Cane Children durch Deutschland fahren udn auftreten und es war echt geil. Jede einzelne Show hat sich gelohnt.

DH:Gab es für euch 2008 auch weniger erfreuliche Ereignisse?

Max:- Ja, die Auflösung von Glycer und natürlich meine Depressionen.

DH:Könnt ihr euch denn zu einem bestimmten Termin hinsetzen um an den neuen Songs zu arbeiten, oder ist dies gänzlich stimmungsabhängig bei euch?

Max:- stimmungsabhängig, ganz klar. Sonst wären unsere Songs doch nicht persönlich.

DH:Was war das schönste oder ausgefallenste Fan-Geschenk?

Max:- Da kann ich mich noch an ein Gemälde erinnern, dass ein Mädchen für mich malte, das war sehr toll.

DH:Und was macht ihr mit euren Fan-Geschenken?

Max:- Essen, nein Quatsch. Aufbewahren. Ich hab extra eine kleine Kiste für sowas udn wenn es zuviel wird, dann wird halt eine neue Kiste geholt. Irgendwann werde ich auch Alles fotografieren und mich bei Allen persönlich bedanken.

DH:Was war das peinlichste das euch je passiert ist?

Max:- Das war recht zum Anfang mit meiner Gitarre, da sollte ich mal vorsingen und dachte mir "ja geil, jetzt kann cih zeigen was ich kann" und legte los. Zu dem Zeitpunkt war ich so dermaßen unmusikalisch und merkte es selbst nicht.

DH:Was für Pläne habt ihr 2009?

Max:- Die EP rausbringen, das ist das Wichtigste, ansonsten noch das Jahr gesund überstehen.

DH:Was würdet ihr für Geld niemals tun?

Max:- Puuuuhhhh...unehrenhafte Dinge aber genau beschreiben kann ich das nicht. Das kommt darauf an wen ich damit einen Gefallen tun würde.

DH:Wenn sich jemand in Euch verliebt, ein Fan, und ihr wisst davon, was macht Ihr dann?

Max:- Diesen Fan genauso behandeln wie alle Anderen auch, das ist doch klar.

DH:Sehr private Frage: Seid ihr Single oder vergeben?

Max:- Zur Zeit glücklich vergeben. Gerade hab ich für meine Freundin ein kleines Blümchen gepflügt das ich ihr gleich schenken werde. Mag kitschig klingen aber hey, es ist Frühling und wir sind noch nicht lange zusammen.

DH:Wie sieht die Traumfrau/man aus?

Max:- Schau dir meine Freundin an, dann weißt du es. ^^

DH:Welche Vorbilder oder Helden habt ihr?

Max:- Marilyn Manson hat mich und die Musik schon immer inspiriert und wird es noch eine sehr lange Zeit tun. Und Pink Floyd, David Bowie, Charles Manson, Jack White, Combichrist, Trent Reznor und Gorillaz auch.

DH:Was wollt ihr nach der Musik machen?

Max:- Ganz ehrlich? Sterben, so ironisch es klingt. Was will ich denn dann noch ohne Musik?

DH:Wenn ihr einen Wusch frei hättet, was würdet ihr euch wünschen?

Max:- Meine eigene Gitarre bauen, das wollte ich schon immer mal amchen.

DH:Was würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen?

Max:- Nicht viel. Ein paar Instrumente und meine Freundin, das war es auch schon.

DH:Ich bedanke mich bei euch für das Interview und wünsche euch für die Zukunft alles gute. Die letzten Worte in diesem Interview überlasse ich euch.

Max:- letztes Wort ^^

Interview: Claudia Wagner