Dementi



DH: Nach Eurem Album "Zweigefühl" hörte man längere Zeit nichts mehr von Euch. Was hat sich seitdem bei Euch getan?

Nach einigen Konzerten sowie Support Auftritten für Janus, In Extremo und Unheilig, sowie einem sehr erfolgreichem Auftritt, mit den größten deutschen Bands in Brüssel, auf dem Goetherock, waren wir bereit, mit neuem Material und frischen Ideen ins Studio zu gehen.

Leider hatte unser Label trotz des Erfolges von "Zweigefühl" etwas zu hoch gepokert. Die Erwartungen und Ziele der Verträge mit dem Vertrieb Sony Music haben sich mit der allgemeinen Rezession in der Musikbranche überschnitten. Es wurde auch teilweise die Lage und die Verkaufsförderung falsch eingeschätzt und somit viel Geld in Werbematerial gesteckt das dann eigentlich keinen Effekt ergab. Sicher danach kann man immer viel Erzählen und Glauben Dies oder Jenes hätte die Situation geändert. Schlussendlich ist es eine Erfahrung die wir sowie das Label RE:POP machen mussten das bestimmte Dinge so nicht funktionieren.

Nach über ein Jahr Verhandlungen über neue Aufnahmen stellte RE:POP die Arbeit ein.

Somit standen wir allein vor einem Berg neuer Lieder, mit einem guten Achtungserfolg in den Taschen, Fans die auf ein Zweites Album warten und einem Jahr verlorener Zeit, vor einer Entscheidung. Suchen wir ein neues Label? Gibt es ein neues Album? Welche Risiken und Möglichkeiten haben wir und was können wir mit eigenen Kräften stemmen.

Nach einigen Angeboten sowie Nächten voller Diskussionen, stand die Entscheidung fest. Wir verwirklichen unseren lang gehegten Traum und bauten uns ein eigenes Studio auf.

DH: Mit "Für Heute Reichts" meldet Ihr Euch nun eindrucksvoll zurück. Erzählt uns etwas zu dem Album. Wie lange dauerten die Aufnahmen zu der CD und wo fanden sie statt?

"Für Heute Reichts" ist für uns das erste DEMENTI Album, das unsere derzeitigen Möglichkeiten und Fähigkeiten auf einen Punkt bringt. Es ist uns gelungen durch die intensive und direkte Arbeit mit dem Material, in unserem Studio, den DEMENTI Sound auf CD zu bringen. Das Album in sich schließt einen Kreis, aus den Anfangstagen von DEMENTI in denen z.B. der Titel "Ewiges Land" entstand, bis zu den neusten Gedanken in "Die zweite Version ". Sicher gibt es immer noch vieles zu lernen und weiter Wege für uns zu gehen. Es gibt jetzt schon Stellen die wir bei der nächsten Produktion verbessern würden. Aber genau aus diesem Grund ist es ein Teil unseres Lebens, weil es unsere Entwicklung in allen Richtungen in sich wieder spiegelt. "Für Heute Reichts" und die damit Verbunden Assoziationen sollen zeigen, dass wir es selbst in die Hand nehmen. Uns wurden genug Geschichten erzählt, Wahrheiten gezeigt und sicher sind wir bereit, auch wieder Fehler zu machen. Jedoch es ist nicht schlimm wenn man mal hinfällt und dann wieder aufsteht, schlimm ist es wenn man einfach nur liegen bleibt.

Im Dezember 2004 haben wir das Schlagzeug für 23 Songs aufgenommen. Danach haben wir begonnen die Gitarren, Keyboards, Gesang und Bass, Stück für Stück, nach Zeit und Ablaufplan einzuspielen. Durch das eigene Studio hatten wir die Möglichkeit immer wieder nach der Arbeit an der Musik zu schrauben. Immer wenn uns nach einiger Zeit etwas aufgefallen ist konnten wir an diesen Punkt ins Studio zurückkehren und den Sound bearbeiten oder etwas neu Aufnehmen. Dies erleichterte uns im Gegensatz zu den Aufnahmen von "Zweigefühl" in Frankfurt, die Arbeit sehr. Erforderte auf der anderen Seite aber auch ein großes Maß an Selbstdisziplin und Zusammenarbeit im musikalischen sowie menschlichen Bereich. Wer vier Dickköpfe mit eigener Meinung in einem 20m² Studio 1 Jahr einsperrt muss gut versichert sein. Aber Spaß beiseite. Am Ende hat es uns als Band einfach ein Stück weiter nach vorn gebracht und das macht uns auch etwas Stolz. Die Bedeutung des "Ersten Eignen DEMENTI Albums" ist für uns alle sehr intensiv.

DH: Wie kam es zur Zusammenarbeit mit Eurem neuen Label Nemrod und SX Distribution? Gab es zuvor schon Kontakte in diese Richtung?

Das Nemrod existiert im eigentlichen Sinne seit 2001. Es ist Meine Digitale Medien Firma über die Abrechungen und Finanzen der Band laufen. Man wird es nicht glauben auch Bands müssen Steuern zahlen und der ganze Spaß von der Internetseite bis zum Porto für Promotion Pakete kosten ab einem bestimmten Level ne ganz menge Geld.

Nach der Entscheidung die CD im eignen Studio aufzunehmen war der Weg nicht weit ein Label zu Gründen. Die Bedenken und Anforderungen an diese Aufgabe sind sicherlich groß, doch schlussendlich wollten wir uns nicht ein zweites Mal erklären lassen wer wir wie und warum sind. Glücklicher weise haben wir durch gute Freunde in diesem Bizz viele Dinge gelernt und waren auf einiges vorbereitet. Auf der suche nach einem Vertrieb haben wir in SXDistribution einen verlässlichen und kompetenten Partner gefunden, der mit uns ohne bürokratische Wege und dafür direkt und persönlich zusammenarbeitet.

DH: "Für Heute Reichts " wirkt intensiver, rockiger und härter als "Zweigefühl". Habt Ihr selber das Gefühl, dass ihr mit dem neuen Album Eure eigenen musikalischen Grenzen neu definiert und überschritten habt?

Wie schon gesagt. Es ist uns gelungen den guten LIVE Sound den viele Fans und Freunde von uns kennen, mit all seiner Energie von den Gitarren übers Schlagzeug bis hin zum Gesang auf CD zu pressen. Wir haben lange daran gearbeitet um dieses Ziel zu erreichen und für uns stellt es die bisher beste Aufnahme von DEMENTI dar. Direkt, Emotional, Kompromisslos und Aggressiv eben DEMENTI im Jahr 2005.

DH: Ihr singt Eure Songs alle in deutscher Sprache. Denkt Ihr, dass man in Deutsch bestimmte Dinge einfach besser ausdrücken kann?

Die deutsche Sprache ist eine sehr kantige Sprache. Sie macht es dem Texter nicht immer Leicht Worte zu finden die sich in einen harmonischen Fluss einfügen ohne gleich Schwülstig oder Aufgesetzt zu wirken. Auch die Wort und Themenwahl ist eine sehr schwierige Angelegenheit. Viele Texte werden im deutschen als sehr negativ empfunden. Dabei wird in vielen englischsprachigen, destruktiven Titeln vieles durch die Phrasierung weichgespült. Genauso wirkt belangloser Englischtext bei vielen immer noch harmonischer, weil sie nicht verstehen was dort wirklich gesungen wird.

DH: Vieles auf dem neuen Album wirkt auch in gewisser Weise selbstanalytisch. Habt Ihr auf diesem Album auch selbsterlebtes verarbeitet?

Wer unsere Geschichte als Band verfolgt hat. Dem ist sicher Aufgefallen, dass mein Bruder und ich einen schweren Schicksalsschlag hinter uns hatten. Dies hat und wird uns sicherlich immer auf eine gewisse Art und Weise in unserem Leben begleiten und beeinflussen. Die Umwelt und der offene Umgang mit Menschen zeigen immer wieder neue Facetten des Zusammenlebens. Man definiert sich selbst und seine Position in dieser kleinen kranken Welt Tag für Tag neu. Such den Sinn hinter dies und jenem. Glaubt daran. Vergisst es. Findet nichts. Beginn von vorn. Dieser Weg und die Sucher nach Antworten finden sich in den Textzeilen wieder.

DH: Eure Songs beschäftigen sich mit dem Leben und Beziehungen. Auch vieles alltägliche, wird angesprochen. Sprecht Ihr Dinge nur an oder ist in Euren Songs auch Kritik - etwa an gesellschaftlichen Missständen - enthalten?

Am Endet steht bei jeden Song von DEMENTI die Frage auf welcher Seite man steht. Ist man Täter oder Opfer. Ist man Geliebte oder Betrogene.

Bluttat z.B. beschreibt ein Massaker aus der sich eines Täter was ihn dazu geführt haben könnte schlussendlich diesen Weg zu wählen. Zum Mörder wird man gemacht und nicht geboren. Die Gesellschaft hat dabei einen größeren Anteil als sie wahr haben möchte.

In dem Titel Vater wird die Vergewaltigung in einer Familie beschrieben und der tägliche Kampf eines kleinen Menschenkindes gegen den eigenen Vater - denn es ja eigentlich leiben und vertrauen soll.

DH: Wenn Ihr in der Welt etwas verändern könntet, was würdet Ihr tun?

Die Last wäre zu groß um alles richtig zu machen. Besser wäre wenn der Mensch aus seinen Fehlern lernt und mit sich selbst härter ins Gericht geht ob er vielleicht der Anfang vom Ende ist.

DH: Besonders gut gefällt mir der Song "Ewiges Land". Wie entstand die Idee zu dem Song und wovon handelt das Lied?

Es beschreibt eine Grenz-Erfahrung zwischen Leben und Tod und spielt mit dem Gedanken, dass wir die Möglichkeit haben uns Selbst und unsere Handeln, im Moment des Todes zu reflektieren. Das Ewige Land ist und muss nicht zwangsläufig der Tod sein. Es ist die energische Aufforderung gemeinsam den Ort zu finden, an dem die Antwort für die Fragen beider Teile des Paares liegen.

DH: Wann kann man Dementi wieder live sehen? Wird es zum neuen Album auch eine Tour geben? Freut Ihr Euch darauf das neue Songmaterial live zu präsentieren?

Wir spielen Live fast das Komplette Album "Für Heute Reichts" sowie einig Klassiker von "Zweigefühl". Es gibt vom dicken Gitarrenbrett, bis zur gefühlvollen Ballade alles auf die Ohren. Live Spielen ist und Bleibt ein Wichtiger Standpunkt für die Entwicklung von DEMENTI

Wir sind noch immer am Buchen und Suchen für neue Konzert folgende Termine stehen schon fest.

22.10.05 Erfurt / Centrum - Releaseparty mit Pyroshow
28.10.05 Dark Forces in Hohenkirchen
29.10.05 5 Jahre Egoschwein Releaseparty mit Pyroshow Halle 5, Werk 2, Leipzig
16.12. - Chemnitz Bunker STENDAL BLAST / DEMENTI / THE ANCIENT GALLERY
17.12. - Halle/S. flowerpower/urania

Interview: Andreas Ohle