Boshetunmay



Die Band Boshetunmay bewegen sich musikalisch in den Bereichen Electro-Rock gemischt mit einer Prise Gothic, Wave, Dance und Metal. Im Oktober erscheint bereits ihr zweites Album "Signal" - Zeit für Dark Heart ein Interview mit Harry Dercho dem Sänger und Texter von Boshethunmay zu führen. Aber lest selbst ...

DH: Erzählt uns doch einmal, wie und wann Boshetunmay entstanden ist?

Dercho: Witali war klein hat immer Gitarre und Keyboard gespielt. Ich war auch klein, habe viele Schallplatten gehört und Charts-Lieder gesungen. Es war die lustigsten Zeiten unseres Lebens, wir hatten jeden musikalischen Unfug angestellt, die Nachbarn wollten uns aus dem Hochhaus rauswerfen.

In 1993 kamen wir nach Deutschland, und haben uns musikalisch einfach weiterentwickelt. In 1995 haben wir dann beschlossen, dass wir uns Boshetunmay nennen werden, und die Musik nicht nur in userem Kinderzimmer machen können.

DH: Wie würdet Ihr Eure Musik selbst stilistisch einordnen?

Dercho: Volle Kompromissbereitschaft, Gelassenheit und Selbstopferung.

DH: Ihr seid in Russland geboren, lebt jetzt aber in Deutschland. Habt Ihr noch Kontakte zu der dortige Musikszene und denkt Ihr, daß Ihr in Deutschland bessere Voraussetzungen habt, bekannt zu werden?

Wir haben sehr verschiedene Kontakte nicht nur zu russischer Szene, sondern generell zu anderen Länder auch.

Unsere Familie mußte Russland verlassen, es gab dort für uns nur sehr wenige Möglichkeiten überhaupt zu leben. Deutschland bietet gute Möglichkeiten zum einfachen, ruhigen Leben, hier braucht man nicht "diesen" Überlebens- kampf zu führen, man bettelt zumindest nicht um das Brot.

Bekannt kann man in jedem Land und auf jedem Platz werden, hauptsache Du bist nett, gutmütig, iteressant und Du liebst was Du machst.

Vielleicht bist Du schon selbst bekannt, z.B. in deiner Schule als guter Witz-Erzähler, oder in deinem Dorf als guter In-Line Skater, oder bist Du von Natur aus ein schönes Engel mit dem warmen Herz. Jeder von uns ist bekannt, wenn wir nur wollen.

DH: Welche CDs gibt es bisher von Euch?

Dercho: Useless Life 2000 und Signal 2001 Andere sind nicht die Rede wert.

DH: Ich habe eine Eurer CDs auf dem Mera Luna als Geschenk in die Hand gedrückt bekommen. Seid Ihr der Ansicht, daß solche unkonventionellen Promotionsmethoden eher dazu beitragen, Euch bekannt zu machen? Gibt es weitere Aktionen dieser Art?

Eine Frau kleidet sich gut an, putz sich aus, schminkt sich und geht zur Disco. Wenn sie nett und hübsch ist und Klasse zeigt, werden dutzende Männer sie ansprechen. Dadurch lernt sie natürlich auch ganz viele unvernünftige Männer kennen, aber eins davon ist letztendlich ihr lieber MANN. Und die beiden haben gute Zeiten zusammen.

Die andere Frau sitzt zu Hause, träumt von einem Prinzen auf einem goldenen Pferd, sie möchte gerne, nein.... sie WILL..., dass er sie von der Einsamkeit befreit und rettet, sie begehrt und liebt.... So wird sie mit der Zeit alt und ganz verwirrend.

Ich glaube kaum, dass jemand bereit ist sie zu retten, glaubst Du daran ?

DH: Eure zweite CD "Signal" ist nun dieser Tage erschienen. Erzählt uns doch etwas über die Aufnahmen zu dem Album. Hat sich im Vergleich zu früheren Produktionen etwas verändert?

Dercho: Witali hat wie immer die ganze Musik komponiert und produziert, ich habe Lyrics geschrieben und die Musik mit meinem Gesang begleitet. Kreativer Prozess daurte von Februar 2000 bis August 2001.

Die Aufnahmen zum Signal waren sehr gemütlich und angenehm und wir brauchten im Endeffekt drei Wochen dafür. Danach ging Pre- Master ins Presswerk, und im Oktober 2001 hatten schon die einige von Euch die Platte zu Hause im CD-Player.

Witali hat diesmal nur modernes Equipment, neue Tools und bessere Computers benutzt. Viele Sachen passieren bei uns automatisch, wir sprechen auch nie darüber wie es klingen soll oder über die Konzepte usw, alles ergibt sich aus irgendwelcher inneren Verständlichkeit, und wir vertrauen auch unserer Ituition.

DH: Tretet Ihr auch live auf und wenn ja wie hat man sich einen Auftritt von Boshetunmay vorzustellen? Ist eine Tour geplant?

Dercho: Seit zwei Jahren gibt es überhaupt keine Live-Auftritten von uns, wir planen auch nichts. Wir sind sehr spontane Menschen, wenn wir Verlangen nach Konzerten verspüren werden, dann vielleicht gibt`s einige Konzerte von uns.

DH: Eure Webseite www.boshetunmay.de bietet viele Infos über Euch und Eure Musik. Denkt Ihr, dass das Internet Euch nützt bekannter zu werden?

Dercho: Internet ist ein Bonus zu den Aktivi- täten, die man in richtigem Leben führt, ausser- dem ist Internet sehr gute und schnelle Kommunikationsquelle, mehr nicht.

DH: Welche Pläne habt Ihr mit Boshetunmay für die weitere Zukunft?

Dercho: Wir hatten nie Pläne gehabt, wir lebten in Russland, dann waren wir plötzlich in Deutschland und jetzt geben wir Interviews. Zumindest wollen wir weiterhin gute Musik produzieren und möchten dass jemand sie auch anhört.

DH: Erzählt uns zum Abschluss noch, was am liebsten esst...

Dercho: Witali liebt Süsigkeiten, ich mag chinesische Küche, trinke sehr gerne Milch, unsere Mutter kocht auch sehr gut.

DH: Die letzten Worte seien Euch:

Dercho: Vote for the Black ! Aber glaubt auch an die Sonne, sie ist die einzige wahre Macht, die über uns steht.

DH: Vielen Dank für das Interview und die Beantwortung der Fragen. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg mit Boshethunmay.

Dercho: Danke für Deine Aufmerksamkeit - Harry Dercho

Interview: Andreas Ohle

Boshethunmay
www.boshethunmay.de
dercho@worldonline.de