Blixa Bargeld & Teho Teardo





In der altehrwürdigen Kulturkirche Köln fand am 07.06.2016 ein Konzert von Blixa Bargeld & Teho Teardo statt. Blixa Bargeld ist besser bekannt als Frontmann der Einstürzenden Neubauten und wandelt nun auf Solopfaden. Alle Fotos dazu in unserer Fotogalerie auf Facebook.

Grundlage des Konzertes ist die aktuelle Veröffentlichung des neuen Blixa Bargeld Albums "Nerissimo". Schon früher gab es Soloalben des Künstlers, der mit den Einstürzenden Neubauten zur Legende des modernen Avantgardepop wurde. Auf "Nerissimo" setzt sich Blixa Bargeld intensiv mit sich und seiner Umwelt auseinander, stellt tiefsinnige Fragen und analysiert Alltagssituationen. Nichts ist wie scheint, und die Realität liegt immer im Auge des Betrachters.



Für sein Konzert in Köln hatten er und Teho Teardo gleich mehrere klassische Gastmusiker einladen. Es entstand ein intensives Zusammenspiel, das musikalisch und künsterlisch wertvoll war. Ein beeindruckendes Konzert bei dem Blixa Bargeld sein neues Soloalbum Nerissimo vorstellte.

Die Kulturkirche in Köln war dafür ein wirklich passender Ort. Die alten Kirchenbänke, das karge hohe Mauerwerk, die wunderbar gestalteten bläulichen Kirchenfenster, die neben den Scheinwerfern eine unwirkliche Atmosphäre zauberten. In der komplett ausverkauften und bis auf den letzten Platz besetzten Kirche mussten viele stehen um dieses einzigartige Konzert zu geniessen.



Es war ein überwältigendes Erlebnis die Lieder des Albums in dieser Form geniessen zu können. Sei es "Ich bin Dabei", "The Empty Boat", "Animelle" oder der Titelsongs des Album "Nerissimo" selber. Die Gastmusiker gaben mit Hilfe ihrer klassischen Instrumente diesen Songs ein ganz besonderes Eigenleben. Druckvoller und kraftvoller kann man solche Lieder sich nicht präsentieren und man hatte den Eindruck, dass auch Blixa Bargeld und Teho Teardo überrascht waren, von der Eigendynamik ihrer Lieder.

Es ist die sensible Seite der Neubauten, die Blixa Bargeld hier für sich erkannt und weiter entwickelt hat. Der Künstler gewährte einen tiefen Einblick in seine Gedankenwelt. Die Lieder des Abends wurden in Englisch, Deutsch und Italienisch präsentiert. Ein großartiges Konzert, das fast 90 Minuten dauerte und unter frenetischem Beifall endete.

Verfasser: Andreas Ohle